Trunkenheit Noahs

Sintflut

Das Opfer Noahs

Sündenfall und Vertreibung aus dem irdischen Paradies

Erschaffung Evas

Erschaffung Adams

Trennung von Land und Wasser

Erschaffung der Gestirne und der Pflanzen

Erschaffung des Lichts

Im mittleren Teil des Gewölbes sind neun Geschichten der Genesis dargestellt. Sie sind jeweils in Dreier-Gruppen mit Bezug auf den Ursprung des Universums, des Menschen und des Bösen unterteilt. In den ersten drei Episoden (Gott scheidet das Licht von der Finsternis: Genesis 1,1-5; Erschaffung der Gestirne und Pflanzen: Genesis 1,11-19; Trennung von Land und Wasser: Genesis 1,9-10) herrscht die Gestalt Gottes, des Schöpfers des Universums, vor. Darauf folgen die Episoden mit der Erschaffung Adams (Genesis 1,26-27) und Evas (Genesis 2,18-25), wo menschliche Gestalten nackt dargestellt sind, was ihre Unschuld symbolisieren soll (Genesis 2,25). Diese verlieren sie die sie durch den Sündenfall (Genesis 3,1-13), der im nächsten Feld zusammen mit der daraus folgenden Vertreibung aus dem irdischen Paradies (Genesis 3,22-24) dargestellt ist. Die letzten drei Fresken (Noahs Opfer: Genesis 8,15-20, Sintflut: Genesis 6,5-8,20, Trunkenheit Noahs: Genesis 9,20-27) zeigen den Niedergang der Menschheit und deren Wiedergeburt durch Noah, der von Gott auserwählt wurde, sich als einziger Mensch retten zu können, um die Erde neu zu bevölkern, nachdem der Schöpfer beschlossen hatte, wegen der menschlichen Boshaftigkeit alle Lebenswesen zu töten.