Online SammlungenStanzen des RaffaelSaal des Borgobrandes (1514-1517)

Krönung Karls des Großen

Rechtfertigung Leos III.

Borgobrand

Seeschlacht von Ostia

Gewölbe

Virtuelle Besichtigung dieses Saales

Dieser Raum diente zu Zeiten Julius’ II. (1503-1513) als Versammlungsraum für das Höchste Gericht des Heiligen Stuhls, die „Segnatura Gratiae et Iustitiae“, dessen Vorsitz der Papst selbst führte. An diese Funktion erinnern die Gemälde im Gewölbe, mit denen Pietro Vannucci, genannt Perugino, im Jahr 1508 beauftragt worden war. Unter Leo X. (1513-1521) wurde der Raum als Speisezimmer benützt. Raffael wurde mit der Ausführung der Fresken an den Wänden betraut und übertrug einen Großteil der Arbeiten seinen Schülern. Zwischen 1514 und 1517 wurde das Werk fertiggestellt. Die Fresken illustrieren die politischen Bestrebungen Leos X. mittels der aus dem Leben der beiden vorherigen Päpste gleichen Namens entlehnten (und im Liber Pontificalis beschriebenen) Geschichten: Leo III. (Krönung Karls des Großen und Rechtfertigung Leos III.) und Leo IV. (Borgobrand und die Seeschlacht von Ostia). In allen Episoden trägt der Papst die Gesichtszüge des amtierenden Papstes Leo X. Der monochrom gestaltete Sockel zeigt sechs sitzende Figuren von Kaisern und Herrschern als Schutzherren der Kirche.