Der zweigesichtige Osiris/Apis (Serapis) wird aus einer Lotusblüte geboren

Der zweigesichtige Osiris/Apis (Serapis) wird aus einer Lotusblüte geboren

Aus Tivoli, Villa Adriana, Canopus (Ausgrabungen 1736)
Zeit Hadrians 131-138 n.Chr.
Grauer Marmor
Höhe 50 cm.
Inv. 22807.

Büste von Osiris, der aus einer Lotusblüte geboren wird. Sie wurde irrtümlicherweise im 18. Jh. mit einem weiblichen Unterkörper restauriert. Im Serapeion des Canopus setzt Hadrian einen mutigen Versuch einer Religionsreform in die Tat um, indem er seinen Favoriten Antinoos vergöttlicht. Er ertrank in dem „Canopus“ genannten Kanal, der Alexandria mit dem Hauptarm des Nils verband. Diese Vergöttlichung geschah durch die Gleichstellung mit Osiris, dem Gott, der stirbt und neu geboren wird, was bereits die Ptolomäer Serapis zugeordnet hatten, der Gottheit, die für die Rettung Alexandrias zuständig war.