Tintenfass in Bucchero-Tonerde

Tintenfass in Bucchero-Tonerde

Cerveteri, Regolini Galassi-Grab
zweite Hälfte 7. Jh. v.Chr.
Bucchero-Tonerde
Höhe 16,5 cm
Inv. 20349

In der Form eines Fläschchens mit engem zylindrischen Hals ist dieses Tintenfass im Bereich der Bucchero-Produktion in Cerveteri ein Unikum. Um den Körper sind Silben eingraviert, während der untere Rand das Alfabet zeigt. Beide verlaufen von links nach rechts, also entgegen dem archaischen Standard, der in der etruskischen Schrift verwendet und beibehalten wird. Wir sehen hier ein echtes etruskisches Alfabet, wo in Sequenz und mit den Vokalen (in der Reihenfolge i, a, u, e) abwechselnd die üblicherweise in der gesprochenen Sprache benutzten Konsonanten auftauchen. Am unteren Rand ist hingegen vollständig das griechische Alfabet, wie es in der etruskischen Schrift verwendet wurde, d.h. mit allen Buchstaben – mit Ausnahme des q – einschließlich der “toten”, von den Etruskern nicht benutzten Buchstaben wie dem B und dem D, dem phönizischen samech und dem Vokal O.