Sogenannter Magistraten-Sarkophag

Sogenannter Magistraten-Sarkophag

Tuscania
3. Jh. v.Chr.
Nenfro-Tuffstein
Höhe 85,0 cm; Länge 206,0 cm
Inv. 14950

Dieser nur an der Stirnseite mit einem Flachrelief verzierte Sarkophag enthielt die sterblichen Überreste eines etruskischen Richters, der im Alter von 36 Jahren verstorben war. Auf dem oberen Rand des Sarges sind in einer langen Inschrift der Name des Verstorbenen, die von ihm bekleideten Ämter, Kultvorschriften für sein Grab und sein Alter bei seinem Tode eingemeißelt. Das Relief stellt den Verstorbenen auf seiner Biga dar. Vor und hinter ihm tragen Personen seines Ranges in einer Prozession die Bündel (als Zeichen der Macht), erinnern damit an die von ihm zu Lebzeiten bekleideten Ämter und nehmen gleichzeitig seine Reise ins Jenseits vorweg.