Puppe

Puppe

Rom
erstes Drittel 4. Jh. n.Chr.
Elfenbein
Inv. 12224

Unter den im Antiquarium Romanum ausgestellten Objekten, die verschiedene Aspekte des Alltagslebens im antiken Rom belegen, ragt diese Puppe aus Elfenbein heraus, auf der noch Spuren eines wertvollen Stoffs aus Goldlamé zu sehen sind. Dies Puppe ist nicht nur deshalb eine Rarität, weil sie uns ein Beispiel eines antiken Spielzeugs mit interessanten technischen Details liefert, sondern auch, weil uns hier aufgrund der symbolischen Funktion ein besonderer Aspekt des Bestattungsritus der späten Kaiserzeit gezeigt wird. Die Pappe wurde in einem Sarkophag in der Nähe der Basilika S. Sebastiano in Rom entdeckt. Zusammen mit ihr fand man die sterblichen Überreste eines Mädchens von hohem gesellschaftlichen Rang, das mit etwa 15 Jahren gestorben war.