Kybele und Attis geweihter Altar

Kybele und Attis geweihter Altar

Rom, Petersplatz
374 n.Chr.
Marmor
Inv. 9937

An einem nicht mehr näher zu bestimmenden Ort in der Nähe des Petersdoms lag das Heiligtum der phrygischen Göttin Kybele, aus dem zahlreiche beschriftete Altäre stammen. Dieses Heiligtum wurde wahrscheinlich nach den von Kaiser Theodosius erlassenen Verboten der heidnischen Kulte in den Jahren 391 und 392 geschlossen. Unter den zahlreichen beschrifteten Altären, die entdeckt wurden, ist auch dieser Kybele und Attis geweihte, mit der heiligen Pinie von Attis, einem Stier und einem Widder, die an das erbrachte Opfer erinnern und Kultgegenstand waren. Der Altar trägt das genaue Datum der Weihung: 19. Juli 374 n.Chr.