„Zweisprachige" attische Kylix

Zweisprachige" attische Kylix

Vulci
Ende 6. Jh. v.Chr.
Bemalte Keramik
Inv. 16515

Diese Kylix (Trinkschale mit zwei Griffen und Fuß, die bei Gelagen zum Weintrinken benutzt wurde) weist im innern Rundfeld eine schwarzfigurige und außen rotfigurige Dekorationen auf. Um das Jahr 530 v.Chr. setzte in Attika eine grundlegende Entwicklung ein, die die Keramikkünstler dazu veranlasste, von der schwarzfigurigen auf die rotfigurige Technik auf schwarzem Grund überzuwechseln. Dadurch konnten im Innern der Figuren gemalte, nicht mehr geritzte Linien verwendet werde, was auch im Einklang mit der Entwicklung in der Malerei stand. Eine Zeitlang bestanden beide Techniken auf demselben Objekt nebeneinander, bis sich schließlich nach dieser Übergangszeit die rotfigurige Technik durchsetzte. Bei diesem dem Scheurleer-Maler zugeschriebenen Exponat ist im Innern ein Mann mit Keule in schwarzfiguriger Technik und außen ein Speerwerfer in rotfiguriger Technik dargestellt.