Simone Martini: Segnender Heiland

Segnender Heiland

(Siena um 1284 - Avignon 1344)
Segnender Heiland
1315-1320
Tempera auf Holz
38,3 x 28,5 cm
Inv. 40165

Dieses kleinformatige Tafelbild war vermutlich Teil eines nicht erhaltenen Polyptychons.

Christus ist als Halbfigur und frontal dargestellt, mit der Rechten zum Segen erhoben, und die Linke auf einem Buch ruhend, wie es das byzantinische Modell vorsah. Allerdings ist die Bildsprache hier voll diejenige der Sienesischen Kunst, was sowohl in der Eleganz der Zeichnung als auch in der Raffinesse der Farbauswahl zur Geltung kommt. Das qualitativ hochwertige Werk wird dem Sieneser Maler Simone Martini zugeschrieben. Die von der Kritik vorgeschlagene Datierung ist in den Jahren zwischen 1315 und 1320 angesiedelt, da dieses Werk dem Maestà-Fresko im Palazzo Pubblico in Siena stilistisch nahe liegt.