Maria reicht dem hl. Thomas ihren Gürtel

Maria reicht dem hl. Thomas ihren Gürtel

Benozzo Gozzoli
Benozzo di Lese, genannt Benozzo Gozzoli,
(Florenz 1420 – Pistoia 1497)
Maria reicht dem hl. Thomas ihren Gürtel, 1450-52
Tempera auf Holz
133 x 164 cm
Inv. 40262

Das Gemälde Maria reicht dem hl. Thomas ihren Gürtel entstand 1450. Autor des Bildes war der bevorzugte Schüler Beato Angelicos, Benozzo Gozzoli, bei dem er seine Malerausbildung abgeschlossen hatte. Vorher war er in einer Goldschmiedelehre. Das Altarbild stammt aus der Kirche S. Fortunato in Montefalco (Umbrien) und ging 1848 als Geschenk an Pius IX. (1846-1878). Im oberen Teil des Gemäldes, das dem Stil Fra Angelicos nahe steht, reicht die von Engeln umgebene Madonna als Beweis für ihre Aufnahme in den Himmel dem hl. Thomas ihren Gürtel, der ihrem Tod, dem Begräbnis und ihrer Himmelfahrt nicht beigewohnt hatte und deshalb nicht das glauben wollte, was andere ihm über dieses Ereignis erzählten. Auf der Predella sind Episoden aus dem Leben der Jungfrau Maria dargestellt (Geburt, Vermählung, Verkündigung, Christi Geburt, Beschneidung, Tod der Jungfrau Maria). Hier kommt die große Begabung Gozzolis als dekorativer Maler zum Ausdruck.