Sixtus IV. ernennt Bartolomeo Platina zum Bibliothekar der Vatikanischen Bibliothek

Sixtus IV. ernennt Bartolomeo Platina zum Bibliothekar der Vatikanischen Bibliothek

Melozzo da Forlì
Melozzo degli Ambrosi, genannt Melozzo da Forlì
(Forlì 1438-1494)
Sixtus IV. ernennt Bartolomeo Platina zum Bibliothekar der Vatikanischen Bibliothek, um1477
Abgenommenes und auf Leinwand übertragenes Fresko
370 x 315 cm
Inv. 40270

Das abgenommene Fresko stammt aus einem der Säle der alten Vatikanischen Bibliothek, die 1475 von Sixtus IV. (Francesco della Rovere, 1471-1484) gegründet worden war. Melozzo da Forlì, der 1475 nach Rom übergesiedelt war und sich am päpstlichen Hof einen Namen geschaffen hatte, zeigt das historische Ereignis der Ernennung des Humanisten Bartolomeo Sacchi, il Platina genannt, zum Oberbibliothekar der Vatikanischen Bibliothek. Alle dargestellten Personen weisen charakteristische Gesichtszüge auf, was den Schluss zulässt, dass es sich hier um echte Porträts handelt. Sie befinden sich innerhalb einer grandiosen Architektur, die der Szene etwas Monumentales verleiht und dabei die Feierlichkeit hervorhebt. Bartolomeo Platina empfängt in der Mitte kniend die Investitur und weist mit dem Zeigefinger der rechten Hand auf eine von ihm verfasste Inschrift, die die Tätigkeit Sixtus IV. in Rom verherrlicht. Sixtus IV. sitzt rechts zwischen Kardnalsnepoten und Laiennepoten: der apostolische Protonotar Raffaele Riario zu seiner Rechten, Giuliano della Rovere, der künftige Papst Julius II. (1503-1513), stehend vor ihm, Girolamo Riario und Giovanni della Rovere hinter Bartolomeo Platina.