Adam und Eva im Irdischen Paradies

Adam und Eva im Irdischen Paradies

Wenzel Peter
(Karlsbad 1745 – ROM 1829)
Adam und Eva im Irdischen Paradies
Öl auf Leinwand
336 x 247 cm
Inv. 41266

Das großformatige Bild stellt den Höhepunkt im Werk des Tiermalers Wenzel Peter dar, d.h. er war auf ein sehr einzigartiges Thema spezialisiert, das ihn dazu veranlasste, Tiere der verschiedensten Arten mit einem außergewöhnlichen Naturalismus und im Zustand der Ruhe oder des Kampfes wiederzugeben, sie in gewisser Weise zu "fotografieren". Das Irdische Paradies gilt als Beweis allerhöchsten Könnens, da der Künstler mehr als zweihundert Tiere aus aller Welt um die Figuren von Adam und Eva versammelt, die nicht nur mit malerischer Raffinesse, sondern auch mit gründlicher wissenschaftlicher Kenntnis und Präzision dargestellt sind.
1831 kaufte Gregor XVI. (1831-1846) zwanzig Werke des österreichischen Malers Wenzel Peter für die Ausstattung der Sala del Concistoro in dem für Empfänge bestimmten Päpstlichen Wohnbereich.