Verjagung Heliodors aus dem Tempel

Verjagung Heliodors aus dem Tempel

Die Vertreibung Heliodors, die dem Raum den Namen verleiht, zeigt die biblische Episode des Heliodor (2, Makkabäer, 3, 21-28), der vom syrischen König Seleukos ausgesandt wurde, um in den Besitz des im Tempel von Jerusalem aufbewahrten Schatzes zu kommen. Auf Bitten des Oberpriesters Onias hin sendet Gott einen Reiter mit zwei Jünglingen aus, die Heliodor schlagen und verjagen. Der Papst erscheint als Auftraggeber und Zeuge, und ist in der Szene (im Vordergrund links) auf der Sedia gestatoria sitzend dargestellt, die auf den Schultern der Sänftenträger ruht. Der Linke trägt die Züge von Marcantonio Raimondi, dem Kupferstecher und Freund von Raffael, der wiederum rechts außen dargestellt ist.