Besichtigen Sie die Sixtinische Kapelle

TEMPTATIO MOISI LEGIS SCRIPTAE LATORIS

Das Fresko zeigt mehrere Episoden des Exodus, welche die Jugendjahre von Moses betreffen (von rechts nach links): er tötet den Ägypter, der einen Israeliten misshandelt hatte und flieht dann in die Wüste nach Midian (Exodus 2,11-15); er schlägt die Hirten, die den Töchtern Jitros, unter denen seine künftige Braut Sephora war, verbieten wollten, die Herde am Brunnen zu tränken (Exodus 2,16-22); als er die Stimme Gottes vernimmt, zieht er sein Schuhwerk aus und tritt auf den Brennenden Dornbusch zu, wo er den Befehl bekommt, nach Ägypten zurückzukehren, um die Hebräer aus ihrer Knechtschaft zu befreien (Exodus 3,1-12). Auf diese Episode trifft der Titel im oberen Fries zu:"TEMPTATIO MOISI LEGIS SCRIPTAE LATORIS". Im Falle der Ermordung des Ägypters kann Moses als vorausdeutende Darstellung Christi gedeutet werden, der den Dämon besiegt. Die Szene steht daher in enger Beziehung zu den Versuchungen Christi in der Wüste, die an der gegenüberliegenden Wand dargestellt sind (Versuchungen Christi). In der zentralen Geschichte mit den Töchtern Jitros erscheint Moses als der gute Hirte, während er in den anderen Episoden als Anführer des auserwählten Volks erscheint.