Lakonische Kylix mit Prometheus und Atlas

Photogallery

 Lakonische Kylix mit Prometheus und Atlas
Lakonische Kylix mit Prometheus und Atlas
Saal XVII und XVIII. Vasensammlung

Der lakonischen Keramik, die hier mit einer berühmten, um die Mitte des 6. Jhs. v. Chr. in Sparta gefertigten und dem Arkesilas-Maler zugeschriebene Kylix (Trinkschale) vertreten ist, kommt unter den griechischen Bildervasen eine Vorrangstellung zu.
Darauf kann man eine der ersten, noch erhaltenen Darstellungen des Atlas-Mythos bewundern. Der bärtige Atlas beugt die Knie unter der Last, die seine Schultern zu tragen haben, da ihn Zeus dazu verdammt hat, den Himmel von der Erde getrennt zu halten. Zu seiner Strafe kommt noch die eines zweiten Titanen dazu, nämlich seines Bruders Prometheus, der sich schuldig gemacht hat, den Menschen das Feuer geschenkt zu haben. Er ist an einen Pfahl gebunden und wird der ununterbrochenen Tortur durch einen Adler ausgesetzt, der von seiner Leber frisst, die jede Nacht nachwächst, nur um erneut gefressen zu werden. Die gerade Ebene, auf der die beiden Titanen stehen und die vielleicht die Erde symbolisiert, ruht auf einer mächtigen dorischen Säule, von der zwei Lotusblüten ausgehen. Die Schlange links könnte ein Verweis auf die Sphäre des Unterwelt und des Jenseits sein.