In den letzten zehn Jahren hat sich die Abteilung auf das Studium und die Restaurierung der flämischen Reihe der Apostelgeschichte konzentriert. Sie war 2010 auch an der Ausstellung Raphael: Cartoons and Tapestries for the Sistine Chapel im Londoner Victoria and Albert Museum beteiligt, in deren Rahmen die suggestive Anbringung von Wandteppichen aus dem 16. Jahrhundert an den Wänden der Sixtinischen Kapelle im Vatikan neu vorgeschlagen wurde. In den letzten Jahren war auch die Serie mit den Geschichten aus dem Leben Christi Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen: 2009 wurden zwei Wandteppiche aus dieser Serie an den Seiten des Altars der Cappella Paolina, im Herzen des Apostolischen Palastes, platziert; das Studium und die Wiederherstellung der gesamten Serie, die sich auf den kreativen Prozess und die Ausführungstechniken konzentrieren, sind noch in vollem Gang. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Dekorative Kunst wurde im Laufe der Jahre auch ein langer, erst kürzlich abgeschlossener Eingriff durchgeführt, der dem Erhalt der faszinierenden Pfister-Sammlung gilt, die aus rund 2000 Stofffragmenten aus aller Welt besteht.

2017 wurde in der Sala Alessandrina de Vatikanischen Bibliotheksgalerien ein großer Schaukasten entworfen und fertiggestellt, in dem  der erst unlängst restaurierte kostbare Chormantel in opus anglicanum aus dem 13. Jahrhundert gezeigt wird. Zum Todestag Leonardo da Vincis wurde der prächtige Wandteppich restauriert, dessen Motiv am Das Letzte Abendmahl da Vincis angelehnt ist. Das Kunstwerk steht im Mittelpunkt zweier Ausstellungen: in Frankreich im Schloss von Clos Lucé (La Cène de Leonard de Vinci pour François Ier, un chef-d'oeuvre en or et soie, 2019) und in Mailand im Palazzo Reale (La cena di Leonardo per Francesco I: un capolavoro in seta e argento, 2019). Im Jahr 2018 wurde auch die neue Ausgestaltung der Saal der Indirizzi – der Huldigungsschriften von Pius IX. – durchgeführt. Im Rahmen dieses Projekts wurden auch neue, moderne Vitrinen bereitgestellt, in denen man die antiken Stoffe des Schatzes der Kapelle Sancta Sanctorum und den erlesenen „Parato pontificale“ (päpstliche liturgische Gewänder) unterbringen wird, der Clemens VIII. 1600 vom Großherzog der Toskana, Ferdinando de' Medici, geschenkt wurde.