In den letzten zehn Jahren hat die Abteilung Restaurierungsarbeiten an einigen Meisterwerken der Museen vorgenommen – so 2009 und 2016 an den seltenen Tonmodellen der Engel und der Köpfe der Kirchenväter, die Gian Lorenzo Bernini im Rahmen seiner großangelegten Arbeiten am Altarstuhl des Petersdoms (1656-1665) hergestellt hat. Besagte Tonmodelle sind heute in Saal XII. und XIII. der Pinakothek ausgestellt.

In jenen Jahren nahm die Abteilung auch die Restaurierung der sich ablösenden Fresken Giovanni Lanfrancos und Giovan Francesco Romanellis aus dem Petersdom in Angriff, die sich heute in der „Aula delle Benedizioni” befinden. Die Abteilung hat auch die Restaurierung des „Kabinetts des Canova“ im Statuenhof geleitet, in deren Rahmen delikate Eingriffe an der berühmten Skulptur des Perseus und dem Paar der Faustkämpfer vorgenommen wurden. Außer diesen Arbeiten werden auch wissenschaftliche Gutachten über die langjährigen Arbeiten an den Kolonnaden auf dem Petersplatz und den dortigen Brunnen erstellt. Im Baptisterium von St. Johann im Lateran war die Abteilung für die komplexe Restaurierung der Fresken aus dem 17. Jahrhundert zuständig: ein Meisterwerk des römischen Klassizismus, das die Handschrift Andrea Sacchis und seiner Mitarbeiter trägt. Die Abteilung zeichnet auch für die 2012 geschaffene permanente Ausgestaltung der Kapelle Urbans VIII. verantwortlich. Dabei wurden die Wände mit „Corami“ ausgeschmückt, einer seltenen Wandverkleidung aus dem 17. Jahrhundert aus bemaltem, vergoldetem Leder.

Seit 2014 leitet die Abteilung mit Hilfe avantgardistische Bio-Restaurierungstechniken die komplexen Eingriffe an den rund 600 Kunstartefakten in den Vatikanischen Gärten. Im Laufe der Jahre hat sich die Abteilung auch immer mehr um die wissenschaftliche Leitung verschiedener Ausstellungen im In- und Ausland verdient gemacht und durch Studientage und wissenschaftliche Publikationen zum vatikanischen Erbe auch aktiv daran teilgenommen.