Büro des Konservators
Büro des Konservators

Büro des Konservators

Das Büro des Konservators der Vatikanischen Museen hat die Aufgabe, Strategien und Maßnahmen auszuarbeiten, die dafür sorgen, dass die Risikoschwelle des historischen und archäologischen Kunsterbes, für dessen Pflege und Schutz die Vatikanischen Museen zuständig sind, gering gehalten und sein Qualitätsniveau verbessert wird. Das bedeutet, dass man den Zerfallsprozessen der Materialien, aus denen die Kunstwerke bestehen, zuvorkommen oder sie verlangsamen muss, was durch die Kontrolle des sie umgebenden Ambientes geschieht. Darüber hinaus müssen programmatische Projekte der Pflege und Instandhaltung ausgearbeitet werden.
Außerhalb der Museen ist das Büro gerufen, seine Aktivitäten auch auf Orte der Repräsentanz oder des Kultes auszuweiten, wo immer dies der Heilige Stuhl in Ausübung seiner Funktion der Bewahrung des Kunsterbes für notwendig erachtet, im Innern des Staates wie auch außerhalb. In diesem Zusammenhang sei an die Eingriffe an den Basilicae Maiores, an einigen unterirdischen archäologischen Stätten und in den Päpstlichen Villen erinnert.

In den Zuständigkeitsbereich des Konservators fallen Museumsaktivitäten oder Studien, die sich mit der Lösung spezifischer Probleme befassen: Modalitäten ständiger oder zeitweiliger Ausstellungen; Bewegung und Transport; Aufbewahrung in den Depots und Verwaltung der Sammlungen; Kontrolle der Raumwerte zur Ermittlung, wann kritische Werte erreicht sind; Studien vor und Protokolle nach der Restaurierung; Messung des Besucherstroms.

Koordiniert wird das Büro von Vittoria Cimino, unter Mitarbeit von Marco Maggi und Alessandro Barbaresi.