„Die Passion“: Ausstellung im Diözesanmuseum Mailand
„Die Passion“: Ausstellung im Diözesanmuseum Mailand

„Die Passion“: Ausstellung im Diözesanmuseum Mailand

Gauguin, Matisse, Chagall. La Passione nell’arte francese dai Musei Vaticani

21. Februar – 4. Oktober 2020
Diözesanmuseum Carlo Maria Martini, Mailand

Genau zwei Jahre nach der 2018 erstmals im Rahmen der Ausstellung Gaetano Previati. La Passione angekurbelten Zusammenarbeit setzen die Vatikanischen Museen und das Mailänder Diözesanmuseum Carlo Maria Martini ihren Dialog und ihre Zusammenarbeit mit einem neuen Projekt fort. Pünktlich zur Fastenzeit zeichnet das bewährte Kuratorinnen-Team, das aus der Kuratorin des Sammlung für zeitgenössische Kunst der Museen des Papstes, Micol Forti, und der Direktorin des Mailänder Diözesanmuseums, Nadia Righi, besteht, für eine neue Ausstellung verantwortlich.

Vom 21. Februar bis 4. Oktober werden die suggestiven Bogengänge des antiken Dominikanerklosters Sant'Eustorgio die Ausstellung „Gauguin, Matisse, Chagall. La Passione nell’arte francese dai Musei Vaticani [Gauguin, Matisse, Chagall. Die Passion in den französischen Kunstwerken der Vatikanischen Museen] beherbergen, die das Thema der Passion und Auferstehung Christi mit einer Auswahl von 20 Meisterwerken der französischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts vertiefen will.

Ein wertvoller Kern von Gemälden, Skulpturen und Gravuren, die ausschließlich aus der Sammlung zeitgenössischer Kunst der Vatikanischen Museen stammen, die 1964 auf Wunsch von Papst Paul VI. entstanden ist. Es handelt sich um Werke französischer Künstler mit einer innovativen und aktuellen Vision: Paul Gauguin, Auguste Rodin, Maurice Denis, Georges Rouault, Marc Chagall, Henri Matisse und andere. Künstler, die eine Reflexion auch katechetischer Art über die Passion ermöglichen, auf einem Weg, der verschiedene Aspekte der delikaten Beziehung zwischen Moderne und Tradition in Kunst und Kirche, zwischen dem späten 19. und beginnenden 20. Jahrhundert, beleuchtet.