Ein neuer Blick auf das Antike
Ein neuer Blick auf das Antike

Ein neuer Blick auf das Antike

Zwei Sarkophage des Museums Pio Cristiano zwischen Restaurierung und Digitalisierung

Donnerstag 28. März 2019 – 16:00 Uhr
Konferenzsaal, Vatikanische Museen

Ein neuer Blick auf das Antike. Zwei Sarkophage des Museums Pio Cristiano zwischen Restaurierung und Digitalisierung“: so lautet der Titel der Konferenz, die am Donnerstag, den 28. März, im Rahmen der Vortragsreihe des Donnerstags der Museen im Konferenzraum der Vatikanischen Museen stattfinden wird. Absolute Protagonisten werden zwei Meisterwerke der vatikanischen Sammlung alter christlicher Kunst des Museums Pio Cristiano sein: die Sarkophageder Via Salaria“ und „mit Szenen aus dem Landleben“, die im 19. Jahrhundert in der Umgebung von Rom gefunden wurden. Im Fokus der Konferenz stehen die komplexen konservatorischen Wechselfälle dieser antiken Meisterwerke, aber auch ihre moderne öffentliche Nutzung durch innovative Untersuchungs- und Repräsentationstechnologien. Die Direktorin der Museen des Papstes, Barbara Jatta, wird in die Konferenz einführen.

Moderiert wird das Event Giandomenico Spinola, der Umberto Utro, Alessandro Vella, Ulderico Santamaria, Stefano Spada, Marta Giommi und Daniele Nepi das Wort erteilen wird.