Napoleone, il Quirinale, i Musei Vaticani. I fregi di José Álvarez Cubero per la Camera da Letto dell’Imperatore
Napoleone, il Quirinale, i Musei Vaticani.
I fregi di José Álvarez Cubero per la Camera da Letto dell’Imperatore

Napoleone, il Quirinale, i Musei Vaticani.
I fregi di José Álvarez Cubero per la Camera da Letto dell’Imperatore

Ilaria Sgarbozza
Edizioni Musei Vaticani
Juni 2019

Napoleon, das Quirinal, die Vatikanischen Museen
Die Friese von José Álvarez Cubero für das Schlafzimmer des Kaisers 
(Anm. d. Ü.)

Die neoklassischen Friese aus dem Schlafzimmer Napoleons im Quirinal, die bis heute im Depot der Vatikanischen Pinakothek aufbewahrt werden und noch nie der Öffentlichkeit gezeigt wurden, finden dank dieses in italienischer Sprache erhältlichen Bandes nun endlich ihre historisch-künstlerische Identität.

Die 24 monumentalen Reliefs wurden von José Álvarez Cubero als Dekoration des prächtigen Schlafzimmers des Kaisers im Quirinal entworfen, dessen Einrichtung eine einzige Hommage an den Prunk ist. Diese Reliefs, die mythologische Szenen und Geschichten aus dem Alten Rom und dem antiken Griechenland darstellen, werden im römischen Kontext der turbulenten napoleonischen Zeit analysiert.

Der Band lässt die historisch-politischen Umstände Revue passieren, die zu Entwurf und Herstellung der Friese geführt haben, und beschreibt dann die  Ereignisse – allem voran die Niederlage Napoleons und die anschließende Rückkehr des Papstes in den Quirinalspalast –, die zur Demontage des Kunstwerkes und seiner Einlagerung geführt haben. Auch Leben und Schaffen des Künstlers werden beschrieben – mit präzisen Hinweisen auf seine Werke, die in einigen der bedeutendsten Museen Europas aufbewahrt werden.
Abschließend werden nicht nur die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen und der Prozess der Staubentfernung dokumentiert, sondern auch die strukturelle Beschreibung der Reliefs mit Hinweis auf die Geschichte ihrer Konservierung. Auch Überlegungen zu einer wünschenswerten Restaurierung und einer zukünftigen, der Öffentlichkeit zugängigen Ausstellung dürfen nicht fehlen.