Prophet Sacharja

Prophet Joel

Eriträische Sibylle

Prophet Ezechiel

Persische Sibylle

Prophet Jeremias

Prophet Jonas

Libysche Sibylle

Prophet Daniel

Sibylle von Cumä

Prophet Jesaias

Delphische Sibylle

Auf monumentalen Thronen sitzende Propheten und Sibyllen wechseln einander an den Längsseiten ab. An den Schmalseiten sind Sacharia und Jonas über dem Altar (Jonas 1,2) dargestellt, wobei Letzterem als Präfiguration Christi eine vorrangige Stellung zugeteilt ist (Matthäus 12,38-40; 16, 1-4; Lukas 11, 29-30). Die Hellseher sind durch eine Inschrift auf dem Schild unter der Figur identifizierbar und zwar sind es die, die die Ankunft des Erlösers als Erste voraussahen. Die Propheten und Sibyllen belegen daher die ständige Erwartung der Erlösung der Menschheit: die Propheten nahmen die Ankunft Christi beim Volk Israels vorweg, die Sibyllen sind – obgleich sie der heidnischen Welt angehören – hier aufgrund ihrer hellseherischen Eigenschaften dargestellt: damit soll die Erwartung der Erlösung vom erwählten Volk auf die gesamte Menschheit ausgeweitet werden.