Putto Graziani

Putto Graziani

Sanguineto, beim Trasimener See
Erste Hälfte 2. Jh. v.Chr.
Bronze in Hohlguss
Höhe 26 cm
Inv. 12107

Die Statue stellt einen nackten, auf der Erde sitzenden Jüngling dar. Der Körper ist nach hinten geneigt und das linke Bein unter dem rechten (mit dem etruskischen Text "dem Gott Tec Sans zum Geschenk") gekreuzt. Die ausgestreckten Arme halten rechts einen Vogel und links einen Ball. Am Hals hängt ein Medaillon, während am rechten Handgelenk und am Fuß zwei Ringe und am linken Arm ein Armband zu sehen sind. Das runde, lächelnde Gesicht und die lebhaften Bewegungen lassen auf hellenistischen Einfluss schließen, der in Etrurien für Exvoti dieser Art aus Bronze und Ton sehr verbreitet war (vgl. Putto Carrara). Der „Putto Graziani“ war dem Schutzgott der Kinder Tec Sans gewidmet. Die kleine Statue ist nur eines von vielen Zeugnissen eingeborener Kulte auf dem Gebiet nordwestlich des Trasimener Sees.