Korintische Kleeblattkanne (Oinochoe)

Korintische Kleeblattkanne (Oinochoe)

Cerveteri
Um 570-550 v. Chr.
Höhe 29,9 cm.
Inv. Nr. 16439

Die gewölbte Kanne mit Kleeblattmündung ist mit einer Episode aus dem trojanischen Krieg (Kampf zwischen Aiax und Hektor) bemalt. Die Darstellung der Szene weicht von der Erzählung Homers ab (Iliade XIV, 40 ff.). Die Hauptfiguren werden durch bemalte Inschriften gekennzeichnet.
In der Mitte steht Aiax, mit Chiton, Gurt, Helm, Schild und Beinschienen bekleidet. Gerade hat er Hektor mit einer Lanze getroffen. Hektor weicht zurück und kniet mit dem rechten Bein auf den Boden. Er findet Schutz hinter dem Schild des Angreifers und hebt den rechten Arm zum Stoß. Er ist nackt bis auf Helm und Beinschienen; aus den Wunden am rechten Bein fließt das rot gemalte Blut. Äneas, mit Helm, Beinschienen und Schwert im Gurt bekleidet, kommt von der rechten Seite Hektor zur Hilfe entgegen. Mit erhobenem Schild hält er die Lanze bereit zum Stoß.
Zwei kämpfende Krieger auf der linken Seite schließen das Bild. Der erste von links, mit einem Raubtierfell bekleidet, hält ein Schild, dessen Innenseite mit einem feuerfarbigem Pelz bezogen ist. Der nackte Gegner, mit Schild und Lanze gewappnet, trägt ein Schwert am Gürtel auf die gleiche Weise wie Äneas.
Die Grundierung, abwechselnd in violett-rot und weiss aufgetragen, definiert einige Details und belebt das Bild . Die Darstellung ist auf der oberen Seite von einer Reihe vielfarbiger kleiner Zungen begrenzt. Die beiden Seiten sind mit einem roten Gitternetz abgeschlossen, während violett-rote Streifen auf hellem Hintergrund den unteren Teil schmücken.