Madonna mit Kind und Heiligen

Madonna mit Kind und Heiligen

Tiziano Vecellio
(Pieve di Cadore 1490 ca. - Venedig 1576)
Madonna mit Kind und Heiligen
(genannt Frari-Madonna), 1533-35
Öl auf Holz, auf Leinwand übertragen
388 x 270 cm
Inv. 40351

Das große Tafelbild mit der Madonna mit Kind und Heiligen entstand in den Jahren zwischen 1533 und 1535 für die Kirche S. Niccolò della Lattuga auf dem „Campo dei Frari al Lido di Venezia“, besser bekannt unter dem Namen San Niccolò dei Frari. Es wurde von Papst Clemens XIV. für den Papstpalast auf dem Quirinal (um 1770) in Rom angekauft, wo es offenbar nie ausgestellt war. Dann ging es an S. Pietro in Montorio über und gelangte 1797 schließlich nach Paris. Ab 1820 wurde es von Pius VII. in die Vatikanische Pinakothek aufgenommen. Das ursprünglich abgerundete (im oberen Bildteil, wo die Taube des Heiligen Geistes dargestellt war) Gemälde zeigt die Jungfrau Maria mit dem Kind und Engeln auf Wolken und unten die Heiligen Katharina, Nikolaus, Petrus, Antonius, Franziskus und Sebastian in andächtiger Sammlung. Dieses Meisterwerk ist in der vollen künstlerischen Reife des Malers entstanden, der, nachdem er durch Bellini und Giorgione geformt worden war, sich hier als eigenständige künstlerische und voll anerkannte Persönlichkeit erweist. Er gilt als hervorragendster der venezianischen Maler.