Vision der hl. Helena

Vision der hl. Helena

Veronese
Paolo Caliari, genannt Veronese,
(Verona 1528 - Venedig 1588)
Vision der hl. Helena, 1580 ca.
Öl auf Leinwand
166 x 134 cm
Inv. 40352

Die hl. Helena, Mutter des römischen Kaisers Konstantin (306-337 n.Chr.), ist schlafend dargestellt. Sie sitzt und stützt ihren Kopf auf eine Hand; die heilige Legende schreibt ihr die Vision, oder besser den Traum zu, der sie zum Auffinden des echten Kreuzes veranlasste, das in diesem Bild sozusagen Gestalt annimmt und von einem geflügelten Putten gehalten wird. Die Ikonographie entspricht nicht der üblicherweise in Venetien verbreiteten, wo die Heilige im Allgemeinen zu Füßen des Kreuzes dargestellt wird. Das auf ca. 1580 datierbare Gemälde gehört der reifen Schaffensperiode des großen venezianischen Malers an.