Der hl. Nikolaus und Geschichten aus seinem Leben

Der hl. Nikolaus und Geschichten aus seinem Leben

Russische Kunst (Novgorod?)
Ende 15.- Anfang 16. Jh.
Der hl. Nikolaus und Geschichten aus seinem Leben
Tempera mit Öllasuren auf Holz;
Silber- und Goldfiligranüberzug
67,5 x 54 cm
Inv. 40026

Die Ikone mit dem Hl. Nikolaus und Geschichten aus seinem Leben zählt zu den ältesten der vatikanischen Sammlung. Vermutlich ist sie in der Russischen Schule von Novgorod entstanden und auf Ende des 15./Anfang des 16. Jh. datierbar. Die Komposition wird von der segnenden Figur des Heiligen, der Bischof von Myra war, beherrscht, dessen sterbliche Überreste 1087 nach Bari überführt wurden. Umrahmt ist diese Figur von sechzehn Episoden aus dem Leben des Heiligen. Auf der Rückseite sind zwei Inschriften zu sehen, von denen die ältere in altslawisch daran erinnert, dass die Ikone 1571 im Gedenken an den Bruder Johannes von Eudochia, dem Sohn des russischen Prinzen Michael Godunov, einem russischen Kloster gestiftet wurde. Die zweite Inschrift in lateinsicher Sprache erwähnt, dass Francesco Vettori, der Präfekt und Verwalter des Museo Sacro der Vatikanischen Bibliothek, 1763 die Tafel Papst Clemens XIII. (1758-1769) anläßlich seines offiziellen Besuchs im Museo Sacro schenkte. Dieses wichtige historische und künstlerische Dokument schmückt ein Silber- und Goldfiligranüberzug, der vermutlich 1571 hinzugefügt wurde, als die Tafel als Votivgabe gestiftet wurde.