Besichtigen Sie das Gregorianisch-Etruskische Museum

Rotfigurige attische Hydria

490 v.Chr.
Bemalte Keramik
Höhe 58,2 cm
Inv. 16568

In einer ganz dem Keramikmaler von Berlin gewidmeten Vitrine – er war einer der berühmtesten in Athen in der Zeit zwischen 500 und 460 v. Chr. - (er heißt so nach einer in den Berliner Museen aufbewahrten Amphore) ist diese Hydria mit der eindrucksvollen Darstellung Apolls zu bestaunen. Er sitzt auf einem delfischen Dreifuß und ist dabei, über das Meer zu fliegen. Dieses Gefäß ist eines der bedeutendsten Stücke der Vatikanischen Kollektion (als solches wird es bereits von den Inventarverfassern des 19. Jh. betrachtet) und auf die Jugendzeit des Keramikmalers datierbar. Die Figur ist vor dem glänzenden Untergrund isoliert dargestellt, was ganz dem künstlerischen Geschmack dieses Meisters entspricht, der besonderen Wert auf Eleganz und Harmonie seiner Werke legte.