HomeHinweise für den Besuch

Nahrung und Getränke

Es ist immer verboten alkoholische und superalkoholische Getränke in die Vatikanischen Museen mitzubringen. Etwaige alkoholische Getränke müssen pflichtgemäß an der Garderobe hinterlegt und am selben Tag abgeholt werden. Es ist erlaubt Nahrung und Getränke jeglicher Art an der Garderobe zu hinterlassen; diese müssen jedoch, auf jeden Fall, vor den Schließungszeiten der Museen abgeholt werden. Zur Schließungszeit der Museen werden nicht abgeholte Nahrungsmittel und Getränke weggeschafft.


Taschen, Rucksäcke und Schirme

  • Die Abgabe an der Garderobe von Koffern, Taschen und Behältern generell, die die Größe 40 x 35 x 15 cm überschreiten, ist verpflichtend.
  • Die Abgabe an der Garderobe von kleinen Schulterrucksäcken, die am Rücken nicht mehr als höchstens 15 cm seitlich hervorragen, ist nicht verpflichtend. Alle größeren Rucksäcke sind an der Garderobe abzugeben.
  • Die Abgabe an der Garderobe aller Regenschirme, verschiedener Größen, Stöcken (wenn nicht von gehbehinderten Menschen benutzt), Stative für Fotoapparate und Kameras, Schilder jeder Art (mit Ausnahme der gewöhnlichen Erkennungsinstrumente in Besitz der autorisierten Führer) ist verpflichtend.
  • Die Abgabe an der Garderobe von Messern, Scheren und/oder Metallgegenständen jeglicher Art, die im Inneren der Museen eine Gefahr für Personen und/oder ausgestellten Kunstwerke darstellen könnten, ist verpflichtend.
  • Die Abgabe an der Garderobe von etwaigen Schusswaffen und/oder allgemeiner gefährlicher Materialien ist nicht erlaubt und somit wird auch deren Besitzern der Eintritt zu den Museen verweigert.

Der Eintritt zu den Museen ist bewaffneten Besuchern nicht erlaubt, auch wenn diese einen Waffenschein besitzen und die Erlaubnis zum Besitz einer Waffe haben; dies gilt auch für Personen mit Uniform (Ordnungshüter oder andere).


Schutz der Kunstwerke und Räumlichkeiten

Das Berühren der Kunstwerke ist strengstens verboten. Die Kunstwerke und Ausstellungsräume der Museen sind durch ein internes elektronisches Videoüberwachungs- und Alarmsystem geschützt.



Mikrophone

Die Benützung von verstärkenden Mikrophonen ist verboten. Für alle geführten Besuchergruppen mit 11 oder mehr Personen besteht die Pflicht Kopfhörersysteme zu benutzen.


Hinweise zur Bekleidung

Der Zugang zu den Vatikanischen Museen, zur Sixtinischen Kapelle, zu den Vatikanischen Gärten und zur Peterskirche, wird nur jenen Personen gewährt, die anstandsvoll gekleidet sind (nicht erlaubt sind ärmellose Oberbekleidung, kurze Hosen, Miniröcke und Hüte).


Führung durch die Sixtinische Kapelle

Um der Heiligkeit des Ortes den gebührenden Respekt zu zollen, ist es nicht gestattet, dass Führer im Innern der Sixtinischen Kapelle Erläuterungen abgeben, auch wenn die Besucher mit Group-Tour-Radio-Systemen ausgestattet sind. Die Erläuterung muss vor dem Eingang in die Kapelle erfolgen, anhand der Erklärungstafeln, die sich entlang des Museums-Rundgangs befinden.


Fotos

Das Fotografieren der Exponate und Ausstellungsräume ohne Blitz und Stativ ist erlaubt. Für das Aufstellen eines Stativs oder professioneller Geräte muß die Genehmigung der Direktion der Vatikanischen Museen eingeholt werden.
Das Benutzen von Handstativ Selfie-Stangen ist verboten.
Die Benutzung des Blitzlichtes ist im Inneren der Museen immer verboten.
In der Sixtinischen Kapelle ist das Fotografieren sowie die Aufnahme von Filmen und Videos verboten. Das Bewachungspersonal ist befugt eventuelles in der Sixtinischen Kapelle angefertigtes Bildmaterial zu beschlagnahmen.


Bleistifte und Schreibfedern

Um Kunstwerke mit Bleistift zu zeichnen oder zu reproduzieren ist eine Genehmigung der Direktion der Vatikanischen Museen einzuholen.
Die Benutzung eines Lasers ist verboten.


Mobiltelefone

Die Benutzung von Mobiltelefonen ist mit Ausnahme in der Sixtinischen Kapelle erlaubt; dennoch ersucht man den Gebrauch derselben aus Rücksicht gegenüber anderer Besucher einzuschränken.


Kinderwagen

Kinderwagen sind im Inneren der Museen erlaubt.



Wir danken für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.